Logo Hospizverein Schwweinfurt

Nachruf von Franz Feineis

Der Hospizverein Schweinfurt e.V. trauert um Frau Anne Lorz

Anne Lorz – für uns im aktiven Hospizbegleiterkreis "die Anne“ ist am Montag auf Dienstag in der Nacht vom 17. auf den 18. Januar verstorben.

Bei diesem Übergang in die – auch von ihr – geglaubte und erhoffte Zukunft durfte ich zusammen mit ihrer Familie dabei sein. Das ist, was wir in unserer Hospizidee auch wünschen und versuchen zu ermöglichen: dass niemand alleine gehen muss.

Viele Gedanken und Begegnungen kamen mir seitdem in den Sinn:

  • Sie ist seit 1996 dabei, bis vor wenigen Jahren auch aktiv.
  • Anne hat dabei den längsten An- und Rückweg in Kauf genommen, denn sie kam aus Knetzgau im Landkreis Hassberge immer zu uns nach Schweinfurt. Wir sind es ihr wert gewesen.
  • Sie hat auch mit ihren künstlerischen Fähigkeiten und „genähten Karten“ unsere Arbeit viele Jahre unterstützt.
  • Sie hat einen sehr einfühlsamen und wertvollen Dienst getan (geleistet will ich nicht sagen, das passt nicht zu Hospiz!).
  • Eine Begleitung war besonders. Nachdem wir in der Ausbildung zum seelischen Geschehen der Sterbenden auch gemalte Bilder eines Patienten gezeigt und mitbekommen haben, konnte sie diese Methode in einer Hospizbegleitung einer Besuchten anbieten. Die von Anne Begleitete fertigte daraufhin 8 Bilder an, auf denen sie ihren Weg durch die Krankheit sehr eindrücklich und direkt darstellt. Nach dem gemeinsamen Anschauen und Besprechen fragte Anne die Begleitete, ob sie die Bilder mitnehmen dürfe – was diese bejahte. So haben wir in unserer Hospizausbildung nun 2 Bilderserien, die wir, wenn es passt, den „Hospizschülerinnen und -schülern“ als visualisierten Reifeprozess zeigen können; mit Ausnahme eines Bildes, denn das hat sie Anne persönlich gewidmet und überreicht: „Das habe ich für Dich gemalt!“

So bedenken wir Anne und ehren sie in unserem Verein auch über ihren Tod hinaus.

Danke Anne!