Logo Hospiz

Jeder Weg, den wir mir einem Schritt beginnen, hat auch ein Ende – genauso wie unser Leben. Aber man muss dem Ende des Lebens nicht mit Angst entgegentreten.

Wir möchten Sie auf diesem Weg begleiten.

Sterben und Geborenwerden sind die Kristallisationspunkte unseres Lebens

Mit der Gründung des europaweit ersten Hospizes 1967 in London durch Cicely Saunders entwickelte sich die Hospizidee zur Wegbereiterin einer modernen, die Grenzen der technischen Medizin akzeptierenden ganzheitlichen, fürsorglichen Behandlung von Schwerkranken und Sterbenden. Die Aufmerksamkeit ist gerichtet auf die Begleitung durch „Dasein“, durch „Schenken von Zeit“, durch Lindern von Not. Im medizinischen Bereich spricht man dabei von „Palliativmedizin“; die Hospizidee ist hierfür die Grundlage, die aktive Hospizarbeit unseres Vereins ein Teil einer umfassenden „palliativen“ Behandlung.

Der Hospizverein Schweinfurt e.V. bietet seit seiner Gründung im Jahr 1993 ehrenamtlich Begleitungen von Schwerkranken und Sterbenden sowie deren Angehörigen durch aktive Hospizhelfer, die zuvor eine anspruchsvolle Ausbildung durchlaufen haben. Unser Angebot ist nicht an einen bestimmten Ort gebunden. Eine erste Kontaktaufnahme und Begleitung ist im Krankenhaus ebenso möglich wie in einer stationären Altenhilfeeinrichtung oder zuhause. Unser Angebot ist ehrenamtlich, d.h. kostenfrei; unsere Arbeit ist nicht gebunden an religiöse Überzeugungen oder konfessionelle Bindungen; unsere Hospizhelfer unterliegen der Schweigepflicht.

Neben der aktiven Begleitung liegt ein weiterer Schwerpunkt unserer Tätigkeit in der Öffentlichkeitsarbeit, Beratungen hinsichtlich Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht eingeschlossen. Sie können uns jederzeit telefonisch erreichen oder uns persönlich im Beratungsraum in der Eingangshalle des Leopoldina-Krankenhauses sowie in unserem Hospizbüro zu den dort bekanntgegebenen Öffnungszeiten unverbindlich und vertraulich ansprechen.

Der Hospizverein Schweinfurt e.V.

  • wurde im Oktober 1993 gegründet mit dem Ziel, die Hospizidee in der Stadt und im Landkreis Schweinfurt zu verbreiten und zu verwirklichen.
  • bietet schwerstkranken Menschen und deren Angehörigen Beistand und Betreuung zu Hause, in Pflegeeinrichtungen und im Krankenhaus durch ehrenamtlich tätige Hospizbegleiter und Hospizbegleiterinnen, die der Schweigepflicht unterliegen. Diese Dienste werden unentgeltlich erbracht.
  • ist humanitären Werten und der christlichen Ethik verpflichtet, aber konfessionell ungebunden.
  • arbeitet eng mit Menschen und Organisationen zusammen, die eine ähnliche Zielsetzung haben und wirkt so als Bindeglied zwischen stationärer Therapie und Begleitung zu Hause.
  • engagiert sich in der Öffentlichkeitsarbeit und berät unter anderem zu den Patientenverfügungen und Vorsorgevollmachten.
  • bietet qualifizierte Ausbildungen zum/zur ehrenamtlichen Hospizbegleiter/in an.

"Unser neues Hospizauto!"