Logo Hospizverein Schwweinfurt

Der Hospizbegleiter-Ausbildungskurs 2022 hat begonnen, die Termine erhalten die Teilnehmer*innen direkt von den Kursleiter*innen

Dazu möchten wir diejenigen einladen, die Motivation und Engagement für dieses Ehrenamt mitbringen. Sie trauen sich zu, sich mit dem Thema Sterben und Tod persönlich auseinanderzusetzen.

Ziel der Ausbildung ist die Aufnahme geeigneter Teilnehmer in unseren Kreis der aktiven Hospizbegleiter. Schwerpunkt der Hospizarbeit ist die aktive, fürsorgliche Begleitung Schwerkranker und Sterbender sowie deren Angehörige durch ehrenamtlich tätige Hospizbegleiter – sowohl zuhause als auch in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen.

Die Hospizarbeit ist christlichen Wertvorstellungen verbunden und basiert auf einer Ethik, die die Würde des Menschen – unabhängig von Konfessionen und Ideologien – gerade im Blick auf das Sterben achtet und den Tod als Teil des Lebens akzeptiert und integriert. Der Kurs umfasst zum einen vielfältige Informationen zum Thema Sterben und Tod (allgemein menschliche, philosophische, pflegerische, medizinische und rechtliche Aspekte), zum anderen aber auch einen Anteil Selbsterfahrung im Umgang mit den existentiellen Krisensituationen unseres Lebens.

Geleitet wird der Kurs von Pfarrer Franz Feineis, Krankenhausseelsorger des Leopoldina-Krankenhauses, der über eine langjährige Erfahrung in der Ausbildung von Hospizbegleitern verfügt und daneben zahlreiche weitere Qualifikationen, z.B. in der Trauerbegleitung, aufweisen kann. Herr Feineis ist zudem Gründungsmitglied des Hospizverein Schweinfurt und seit vielen Jahren als 2. Vorsitzender im Vorstand des Vereins verantwortlich tätig. Unterstützt wird er durch Frau Elisabeth Virnekäs, aktive Helferin im Hospizverein Schweinfurt.